Die Chirurgie - Medizin im Wandel


Die Schwerpunkte der chirurgischen Abteilung sind die Allgemeinchirurgie, die Gefäßchirurgie (Vaskular- und Thorakalchirurgie), die plastische Chirurgie (Schönheitschirurgie) und die Stomatologie (Gesichts- und Kieferheilkunde).

Allgemeinchirurgie
In der Bauchchirurgie, die auch Eingriffe an der Speiseröhre umfasst, sind die minimalinvasiven Operationen, sogenannte laparoskopische Operationen (Knopflochchirurgie) unsere Stärke.

Insbesondere Gallenoperationen, aber auch z.B. Blinddarmoperationen, spezielle Eingriffe am Magen zur Gewichtsreduktion, Verwachsungslösungen, Leistenbruchoperationen bei speziellen Befunden, Dickdarmoperationen bei Divertikelerkrankung usw. werden mit dieser Technik durchgeführt. Sie hinterlässt kleinere Narben, verursacht weniger Schmerzen nach der Operation und ermöglicht einen kürzeren Krankenhausaufenthalt.


Ein weiterer Schwerpunkt im Rahmen der Bauchchirurgie sind onkologische Operationen, d.h. die operative Behandlung von bösartigen Tumoren.

Gefäßchirurgie (Vaskular- und Thorakalchirurgie)
Die Gefäßchirurgie behandelt sowohl Erkrankungen der Arterien (z.B.: Verkalkung, ...) als auch der Venen (z.B.: Varizen/Krampfadern) und deren Komplikationen.

Da im Operationssaal ein moderner Karbontisch und Röntgenmaterial zur Verfügung stehen, werden heute viele Arterien vom Gefäßchirurgen mit einem Ballonkatheter aufgedehnt und eventuell mit einer „Feder“ (=Stent) versehen.
Durch diese Technik kann man die Durchblutung, ohne eine „Bypassoperation“ durchführen zu müssen, verbessern.


Ebenso werden alle Eingriffe aus dem Bereich der venösen Chirurgie wie Varizen/Krampfadern und Thrombusentfernungen durchgeführt. Regelmäßig werden Herzschrittmacher sowie Porth. à Cath. eingepflanzt. Die Anlage von arterio-venösen Shunts zur Blutwäsche wird ebenfalls angeboten (eine Kurzschlussverbindung mit Flüssigkeitsübertritt zwischen normalerweise getrennten Gefäßen).


Des Weiteren ist die Thorakale Gefäßchirurgie im Angebot, d.h. Spezialisten führen gefäßchirurgische Eingriffe im Brustkorb durch. Bei Erkrankungen der oberen Hauptschlagader (Aorta), der abgehenden Arterien für Hals, Kopf und Wirbelsäule, der großen Lungengefäße sowie der Pleura (Brustfell). Ebenso wie in der Herzchirurgie kann bei größeren Eingriffen die Herz-Lungen-Maschine kurzzeitig die Funktion des schlagenden Herzens übernehmen.

Plastische Chirurgie
Stomatologie (Gesichts- und Kieferheilkunde)
Die Stomatologie ist häufig der Ansprechpartner für Ihren Zahnarzt, wenn bei Ihnen Zahn- oder Kieferbehandlungen unter Vollnarkose notwendig sind. Aber nicht jeder Eingriff des Stomatologen benötigt eine Vollnarkose, denn der Gesichts- und Kieferbereich eignet sich hervorragend für Eingriffe in örtlicher Betäubung.

Es wäre schade, wenn Sie den Stomatologen nur als „Krankenhauszahnarzt“ sehen würden. Denn die Stomatologie interveniert auch nach schweren Gesichtsverletzungen (Weichteile und Knochenfrakturen), die durch Unfälle, Schlägereien, ... hervorgerufen wurden.

Unsere Mannschaft operiert die Säuglinge, die mit Lippen- und Gaumenspalten der verschiedenen Schweregrade geboren werden, in der Kinderklinik „St-Vincent“ Rocourt.



 
Dr. A. Geukens
Abteilungsleiter