Die Psychiatrie St. Vith - Stationär oder ambulant


In unserer stationären Abteilung für Erwachsene ab 18 Jahren werden
folgende Störungsbilder behandelt: Menschen in Lebenskrisen und akuten Belastungssituationen, Suchterkrankungen (Alkohol-, Medikamenten-, Drogenabhängigkeit), Persönlichkeitsstörungen, Psychosen, Angststörungen, Depressionen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Gerontopsychiatrische Erkrankungen, …

Aufnahmebedingungen / Aufnahmeprozedur / Kontakt
Die Zuweisung erfolgt durch den Hausarzt, behandelnden Psychiater, andere Kliniken und die Notaufnahme. Patienten, deren Angehörige und andere Dienste können direkt Kontakt zur Abteilung aufnehmen und um eine Aufnahme bitten.

Bei Suchtmittelabhängigen wird in der Regel ein Vorgespräch vereinbart.

Therapeutisches Angebot / Spezifisches Angebot / Spezialisierungen / Schwerpunkte
Die psychiatrische Abteilung erfüllt den Auftrag einer Akutstation (Krisenintervention, Diagnostik, in bestimmten Situationen Orientierung zu Fachkliniken und spezifischen Diensten). Zudem ist die Station Vithus die einzige psychiatrische Abteilung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und erfüllt somit auch einen therapeutischen Auftrag.

Das Angebot besteht aus der medizinisch-pharmakologischen Behandlung, Pflege (Krankheitslehre, Begleitung in Aktivitäten des täglichen Lebens, 24-Stunden-Präsenz, …), Psychotherapie (Einzel-, Paar-, Familiengespräche und Gruppentherapie), Soziotherapie (Ergotherapie, Kunsttherapie, klinische Sozialarbeit, Alltagstraining), Bewegungstherapie.

Unser Team arbeitet nach folgenden therapeutischen Ausrichtungen:

  • Traumatherapie u.a. EMDR,
  • Psychodynamische Kurzzeittherapie
  • Körperintegrierende Therapie
  • Systemtherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Strukturbezogene Psychotherapie
  • Gerontopsychiatrie
  • Entspannungstherapie
  • Zürcher Ressourcen Modell
  • Schmerztherapie mit Akupunktur

Grundlage der Behandlung ist Beziehungsarbeit und Aufbau von Bindung. Ziel ist, dass der Patient sich in seinem Leiden verstanden, gehört und anerkannt fühlt, aber auch gesehen und gestärkt in seinen Ressourcen und Fähigkeiten. Neben der diagnostischen Klärung und einer eventuellen medikamentösen Behandlung wird der Patient darin unterstützt, trotz Erkrankung oder Krise den Blick zu erweitern und zu einer neuen Sichtweise zu gelangen. Mit dem Patienten überlegt das Team, was jeder einzelne braucht, um außerhalb der Klinik mehr Lebensqualität zu erzielen. Dabei spielt der Aufbau neuer sozialer Netzwerke, sowie die Förderung von Ressourcen eine wesentliche Rolle.

Kontaktdaten
Klosterstraße 9,
4780 St. Vith

Telefon: 0032 80 854 461

Fax: 0032 80 854 180

psychiatrie@klinik.st-vith.be
www.k
linik.be



 
Dr. R. Romberg
Abteilungsleiter


 
H. Welsch
Dienstleiter
Pflege


 
R. Schwall
Dienstleiter Paramediziner