Die spezialisierte Notaufnahme und der Notarztdienst


Das ganze Jahr, rund um die Uhr


Die Betreuung wird durch Ärzte und Krankenpfleger, die eine spezifische Ausbildung im Bereich Notfallversorgung besitzen, gewährleistet. Auch stehen Spezialisten zur Verfügung, die einen Bereitschaftsdienst rund um die Uhr leisten (Chirurg
en, Internisten, Pädiater, ...). Diese können bei Bedarf zu jeder Zeit vom diensthabenden Arzt der Notaufnahme kontaktiert werden.


Mit Hilfe der neuesten technischen Überwachungsgeräte (Monitor, Beatmungsgerät, Defibrillator, ...) kann die Erstversorgung durch das vor Ort zur Verfügung stehende Team ausgeführt werden. Danach können weitere Untersuchungen angefragt werden, die zu einer Diagnosestellung nötig sind (Laboruntersuchungen, Röntgenaufnahmen, Echographie, Scanner, ...).

Die Einweisung in die Notaufnahme erfolgt entweder:
  • durch den Hausarzt
  • durch den Facharzt
  • durch den 100-Dienst und Notarztdienst
  • durch eigene Entscheidung

Die Erstversorgung in der spezialisierten Notaufnahme wird nach einer ersten Nachfrage immer nach Dringlichkeitsgrad verrichtet. So kann es vorkommen, dass eine größere Wartezeit in Kauf genommen werden muss, wenn sich bei Ihrer Ankunft andere Menschen in der Notaufnahme in akuter Lebensgefahr befinden oder Schwerverletzte versorgt werden müssen oder einer prioritäten Behandlung bedürfen.

Nachdem Sie in der Notfallaufnahme erstversorgt wurden und die nötigen ersten Untersuchungen durchgeführt wurden, werden Sie diese Abteilung verlassen. Wir hoffen, dass Sie nach Hause gehen können. Manchmal ist es jedoch nötig, Sie für eine kürzere Zeitspanne (< 24 Stunden) zu überwachen. Somit bleiben Sie in der provisorischen Hospitalisation der Notaufnahme. Wenn Sie länger als 24 Stunden aufgenommen werden, werden Sie auf die angepasste Station (z.B. Innere, Chirurgie, Intensiveinheit, Psychiatrie,….) verlegt. Sollten wir Sie nicht in unserer Klinik behandeln können, so kümmern wir uns nach der Erstversorgung in unserer Notaufnahme natürlich darum, Sie in ein anderes Krankenhaus zu verlegen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit spezialisierten Krankenwagendiensten oder dem Hubschrauberdienst.

Immer ist es unser Bestreben, die notwendigen Informationen, die Sie betreffen, korrekt weiterzuleiten an alle jene, die diese benötigen, um Sie korrekt und in Kontinuität behandeln zu können.


Notarztdienst
Unser Notarztdienst, der besetzt ist durch einen Notarzt und eine Krankenpflegerin, hat zum Ziel, der Bevölkerung während des gesamten Jahres 24 St./24 zur Verfügung zu stehen und somit lebensrettend bei großen Notfallsituationen außerhalb der Klinik eingreifen zu können. 

Ausgerüstet mit modernem medizinischen Material, das nötig ist, um bereits an Ort und Stelle eine Erstversorgung durchführen zu können, wird der Notarztdienst versuchen, den Notfallpatienten so schnell wie möglich zu einem adäquaten Krankenhaus zu bringen (je nach Schwere der Verletzungen oder der Krankheit), um dort alle weiteren notwendigen Schritte einzuleiten.
Praktische Hinweise
Für die administrative Aufnahme ist Ihr Personalausweis nötig. Ebenso brauchen wir Ihre Telefonnummer und den Namen Ihres Hausarztes. Diese Anmeldung wird im Empfangsbüro durchgeführt.

Für den guten Ablauf innerhalb der Notaufnahme bitten wir Sie um Ihr Verständnis, dass wir nur einer Ihrer Begleitpersonen erlauben können, mit in die Untersuchungsräume zu gehen, sollten Sie dies wünschen. Ebenso bitten wir Sie, den Ihnen zugewiesenen Aufenthaltsort nicht zu verlassen. Auch sollten Sie ohne die Erlaubnis des Arztes nicht essen und/oder trinken.


Wir möchten noch darauf hinweisen, dass nur in ganz speziellen Fällen der Hubschrauber die Verlegung von Patienten in andere Krankenhäuser vornimmt (spezielle Kriterien der 112-Zentrale). Seien Sie daher nicht erstaunt, wenn Bra-Sur-Lienne Sie nicht verlegt, auch wenn Sie dort Mitglied sind und einen Jahresbeitrag zahlen.


 
Dr. E. Rusu
Abteilungsleiter


 
C. Hoffmann
Dienstleiterin